Ratenkredit

Ratenkredite erfreuen sich seit einigen Jahren einer stetig steigenden Beliebtheit unter den deutschen Verbrauchern, da diese im Zuge der historisch niedrigen Leitzinsen der Europäischen Zentralbank (EZB) recht günstig geworden sind. Außerdem sinkt die Hemmschwelle, hinsichtlich der Bereitschaft Fremdkapital aufzunehmen, in Deutschland bei einem zunehmend größer werdenden Teil der Bevölkerung stetig.

Doch zunächst ein paar kurze Worte zum Ratenkredit an sich. Wie bei vielen anderen Kreditarten auch, handelt es sich beim Ratenkredit um ein meist standardisiertes Produkt, welches von Kreditinstituten an Verbraucher vergeben wird, die bestimmten Voraussetzungen genügen können. Neben den rein rechtlichen Bedingungen wie bspw. Volljährigkeit, müssen Antragsteller vor allem den Kriterien einer soliden Bonität genügen. Das Volumen eines Ratenkredites kann je nach Kreditinstitut im Durchschnitt wahlweise zwischen 1.000 Euro und 75.000 Euro liegen, wobei ein Ratenkredit Vergleich enorme Unterschiede zwischen den einzelnen Kreditinstituten aufzeigt. Die Laufzeit kann sich wahlweise auf einen Zeitraum von 12 bis 84 Monaten, in einigen wenigen Fällen sogar auf einen Zeitraum von bis zu 120 Monaten erstrecken. Für gewöhnlich werden Ratenkredite in Form eines Annuitätendarlehens vergeben, d. h. die Rückführung erfolgt in ihrer Höhe gleich bleibenden Raten. Von Seiten der Bank erfolgt die Vergabe eines Ratenkredites in der Regel ohne die Übertragung von speziellen Sicherheiten, weshalb der Ratenkredit ein wenig teurer als Baufinanzierungen, aber meist deutlich günstiger als Dispositionskredite ist.

Die Verwendung eines Ratenkredites ist für gewöhnlich an keine konkreten Bedingungen geknüpft. So können damit Anschaffungen aller Art wie bspw. Autos, Möbel oder auch Fernseher finanziert werden oder der Ratenkredit kann zur Ablösung einer bereits bestehenden Schuld verwendet werden. Das derzeitig günstige Zinsumfeld lässt beide Verwendungszwecke als ökonomisch nachvollziehbar und sinnvoll erscheinen. Je nach Bonität des Antragstellers, sowie Höhe und Laufzeit des Kredites sind Ratenkredite derzeit ab einer effektiven Jahresverzinsung von etwa 4 % bis 5 % zu haben. In der Höhe des effektiven Jahreszinses ist die etwaige Bearbeitungsgebühr enthalten, die je nach Bank bis zu 3 % des beantragten Kreditvolumens betragen kann. Da sich die Konditionen von Bank zu Bank erheblich unterscheiden können, lohnt sich in jedem Fall ein Ratenkredit Vergleich.

Um sich und seine Hinterbliebenen vor unvorhergesehenen Risiken wie Tod, Arbeitslosigkeit und Arbeitsunfähigkeit absichern zu können, bieten viele Banken ihren Kreditkunden den gleichzeitigen Abschluss einer zusätzlichen Restschuldversicherung an. Im Fall der Fälle tritt diese Versicherung dann ein, um die Restschuld vollständig oder teilweise zu übernehmen. Einige Banken verlangen für die Vergabe eines Ratenkredites, den Abschluss einer Restschuldversicherung auf Seiten des Kreditnehmers.

Einige Banken räumen ihren Kreditkunden die Möglichkeit ein, jederzeit Sondertilgungen leisten zu können. Dabei muss die Sondertilgungen in der Regel ein Volumen von mindestens 50 Euro aufweisen.

Bevor Sie Ihren Wunsch durch einen Ratenkredit finanzieren ist es sinnvoll, die Möglichkeit zum Ratenkredit vergleichen auf kreditklick zu nützen. Damit finden Sie den optimalen Kredit Anbieter, der für Ihren Finanzierungswunsch aktuell die besten Konditionen anbieten kann. Durch die Verwendung von einem Kreditrechner ist es möglich, vorab über die Höhe der Kreditraten und monatlichen Belastungen Bescheid zu wissen und zu berechnen, welche Kredithöhe man sich leisten kann.